vier Personen im Kittel halten einen Carbonfaden in der Hand

Wissenschaft

Carbon Labfactory Lausitz

Grüne Carbonfasern & Leichtbautechnologien –
made in Saxony!

Projektziel

Wir entwickeln den Werkstoff der Zukunft: Carbonfasern aus nachwachsenden Rohstoffen sind der Schlüssel für klimafreundliche Hochleistungsbauteile. Damit schaffen wir die Grundlage für eine nachhaltige Mobilität oder neue Höchstleistungen im Sport. In Boxberg erforschen wir die gesamte Wertschöpfungskette – von der Faser bis zum Bauteil.

Projektinhalt

Das Projekt befasst sich mit dem Aufbau einer europaweit einzigartigen Infrastruktur für die Carbonfaserforschung in Deutschland. Es soll erarbeitet werden, wie man aus nachwachsenden Rohstoffen „grüne“ Carbonfasern herstellen und zu biobasierten Hochleistungsbauteilen weiterverarbeiten kann. Dabei sollen nicht nur hervorragende Leichtbauresultate erzielt werden, sondern auch vorteilhafte End-of-Life-Eigenschaften, die zur Verbesserung der Zirkularität beitragen. Das Projekt hilft so, die Abhängigkeit von petrochemischen Erzeugnissen zu reduzieren und Mobilitätsanwendungen, Sportartikel oder weitere Anwendungen nachhaltiger zu gestalten.

Arbeitsstand

Neben der Standortplanung und der Anlagenbeschaffung mit den sächsischen Ministerien und Behörden, baut ein hochqualifi ziertes Team aus Wissenschaftlern derzeit Partnerschaften mit Unternehmen, ortsansässigen Kommunalvertretern und weiteren Stakeholdern auf. Zur Etablierung geeigneter Lehr- und Ausbildungsangebote für die im Rahmen der Carbonfaserforschung entstehenden Berufsgruppen, werden parallel Grundlagen erarbeitet, um diese künftig in Studienangebote der Technischen Universität Chemnitz zu überführen.

Ausblick

Nachhaltige Leichtbautechnologien auf der Basis von „grünen“ Carbonfasern eröffnen jungen Menschen und der Region Lausitz weitreichende Chancen für die Zukunft. Mit der Etablierung des Forschungsstandortes in der ehemaligen Kohleregion entstehen neben innovativen Technologien und Anwendungen neue Arbeitsplätze und Ausbildungsmöglichkeiten im Hochtechnologiesektor, die den Wirtschaftsstandort Deutschland stärken.

 

Uns muss es gelingen, diese komplexe und neue Technologie im Pilotmaßstab zu beherrschen. Dann können wir auch den Technologietransfer in die Wirtschaft erfolgreich vollziehen.

Dr.-Ing. Mario Naumann
Institut für Strukturleichtbau der TU Chemnitz

Mario Naumann

Projektposter & Kontaktdaten