FLEXIPLANT

Flexible Aufbereitung der Zukunft

FLEXIPLANT

PROJEKTZIEL

Mit der weltweit einmaligen Forschungsinfrastruktur FlexiPlant wollen wir Rohstoffe aller Art energie- und ressourceneffizient zurückgewinnen. Dafür entwickeln wir eine neue Generation adaptiver, flexibler & digitalisierter Aufbereitungstechnologien.

 

PROJEKTINHALT

Wir bauen den Prototypen der flexiblen Aufbereitungsanlage der Zukunft, die all die verschiedenen Wertstoffe flexible aus unseren Altgeräten zurückgewinnen kann. Dazu beschäftigen wir uns mit:

 

  • modernster Aufbereitungstechnologie
  • hyperspektralen Sensorsystemen
  • künstlicher Intelligenz und Machine Learning
  • integrierten autonomen Systemen
  • Design für Recycling
  • v.a.m.

 

AKTUELLER ARBEITSSTAND

Die FlexiPlant selbst ist noch in der Planungsphase, aber wir haben schon viel erreicht:

 

  • Mit unseren Multi-Sensor-Systemen können wir die Wertstoffe in jedem Partikel eines Materialstroms erkennen.
  • Unsere Algorithmen können den Aufbereitungsprozess an das Material anpassen.
  • Mit unseren Feintrennsystemen lassen sich selbst kleinste Wertpartikel z.B. aus alten Batterien zurückgewinnen.
  • Mit unseren Computermodellen können wir bei manchen Produkten schon heute nachrechnen, was morgen daraus zurückgewonnen werden kann.

 

AUSBLICK / BEDEUTUNG FÜR DIE REGION

  • Wirtschaft: Wir schaffen Innovation und Arbeitsplätze vor Ort. In der Region und für die gesamte Welt bedeutet diese Innovation:
  • Klima: Recycling spart CO2 und zwar meist mehr als das recycelte Material wiegt.
  • Energie: Recycling spart Energie und Verkehr, meist 30–90 %.
  • Rohstoffe: Recycling sichert die Rohstoffe der Zukunft direkt aus unseren Altgeräten.
  • Nachhaltigkeit: Weniger Bergbau, weniger Flächenverbrauch, weniger Umweltschäden.

© HZDR / Sander Münster


© HZDR / Detlev Müller


Projektposter & Kontaktdaten

Projekt FLEXIPLANT (PDF) Download

Titelbild: © pixabay