Komplexsanierung der Talsperre Quitzdorf

Das Vorhaben dient insbesondere der langfristigen Sicherung funktionierender Wasserdargebote und der Gewährleistung der Gewässergüte sowohl im Lausitzer Revier als auch überregional bis in den Unterlauf der Spree in Brandenburg u. Berlin. Damit ist das Vorhaben ein wesentliches Element des Strukturwandels, um die Nutzbarmachung der verbleibenden bergbaulichen Hohlformen zu sichern und zukünftig einen sich selbst regulierenden… Komplexsanierung der Talsperre Quitzdorf weiterlesen

Management des Wasserdargebotes im Kontext der Teichbewirtschaftung in der Oberlausitz

Die vergangenen Jahre haben, bedingt durch die hohe Trockenheit, die angespannte Wasserhaushaltssituation in der gesamten Oberlausitzer Heide und Teichlandschaft, auch über die Grenzen des bestehenden Biosphärenreservates hinweg, verdeutlicht. Vor dem Hintergrund der prognostizier- bzw. bereits feststellbaren Veränderungen des Klimas in der Region und den absehbaren Anfordungen des Kohleaussteigs an den Wasserhaushalt der Oberlausitz, ist es… Management des Wasserdargebotes im Kontext der Teichbewirtschaftung in der Oberlausitz weiterlesen

Schaffung multifunktionaler Gewässer im Südraum Leipzig

Die im 20. Jahrhundert vorgenommenen wasserbaulichen Eingriffe in das Fließgewässersystem sind häufig derart radikal gewesen, dass die notwendigen Maßnahmen zur Schaffung eines ausgeglichenen Wasserhaushaltes einschließlich naturnäherer Gestaltung sehr umfangreich sind. Kilometerlange, oft überdimensionierte Kanalisierungen mit technischer Dichtung und massive Absturzbauwerke kommen mehrfach vor. Der knapp 10 km lange betonierte Abschnitt der Weißen Elster im Südwesten… Schaffung multifunktionaler Gewässer im Südraum Leipzig weiterlesen

Energetische Sanierung Rathaus Schkeuditz

Es handelt sich um eine Klimaschutzmaßnahme zum wirtschaftlichen Betrieb des denkmalgeschützten Rathauses mittels Maßnahmen der Effizienzsteigerung und damit Reduzierung des Heizwärmebedarfs aus dem Nahwärmenetz. Ziel ist die Anpassung vorhandener Infrastrukturen an die Bedarfe der Zukunft und der Erhalt lebenswerter identitätsstiftender Orte.

Energetische Sanierung BSZ I Hoyerswerda

Am Standort soll das Berufsschulzentrum energetisch saniert werden, um die Attraktivität des Bildungsstandortes zu erhöhen. Damit unterstützt das Projekt indirekt die Ansiedlung und Bestandssicherung von Unternehmen und Fachkräften.