KI-Rechenzentrum Leipzig (KIRZL)

Projektziel ist die Errichtung eines skalierbaren KI-Rechenzentrums für den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Leipzig. Drei Nutzungsbereiche sollen geschaffen werden: Methodenentwicklung zur Erforschung von KI; Anwendungsorientierte Kooperationsprojekte von Wirtschaft und Wissenschaft im KI-Bereich; Ausbildung von IT-Fachkräften und KI-Experten. Träger und Nutzer der Initiative sind Leipziger Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und Partner aus Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung.

Forschungs- und Demonstrationsanlage Agri-PV

Es soll eine Agrophotovoltaik (Agri-PV) Forschungs- und Demonstrationsanlage auf dem Landesversuchsgut Köllitsch errichtet werden. Die Agri-PV-Anlage ermöglicht durch vertikal aufgeständerte PV-Module eine gleichzeitige Nutzung solarer Stromproduktion und landwirtschaftlicher Nutzung auf derselben Fläche. Die Demonstrationsanlage soll dem Aufbau einer Infrastruktur für Innovation und Technologietransfer an der Schnittstelle von erneuerbaren Energien und Landwirtschaft dienen.

WALEMObase

WALEMO steht für Wasserstoff, Leichtbau und autonome Mobilität im ländlichen Raum und beschreibt eine Initiative Lausitzer Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit dem Ziel, ein Cluster für eng verzahnte Projekte in diesem Bereich zu etablieren und die Hochtechnologien wasserstoffbasierter Antrieb und Autonomes Fahren auf Basis einer Fahrzeugplattform insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen, Verkehrsbetrieben und Forschungseinrichtungen zugänglich zu… WALEMObase weiterlesen

Errichtung des Neubaus des Büro- und Laborgebäudes des DLR-Instituts Standort Zittau

Das DLR-DI in Zittau wird als bedeutender Akteur den Strukturwandel in der Lausitz mit Forschungsimpulsen und Innovationen mitgestalten. Die Dekarbonisierung von Industrieprozessen ist ein globales Thema. Gemeinsame Forschungsarbeiten des DLR mit sächsischen Unternehmen könnten Teilen der sächsischen Wirtschaft wertvollen Vorsprung bei entsprechenden Technologien verschaffen. Das wiederum erhöht deren Chancen für Aufträge in aller Welt. Mit… Errichtung des Neubaus des Büro- und Laborgebäudes des DLR-Instituts Standort Zittau weiterlesen

Komplexsanierung der Talsperre Quitzdorf

Das Vorhaben dient insbesondere der langfristigen Sicherung funktionierender Wasserdargebote und der Gewährleistung der Gewässergüte sowohl im Lausitzer Revier als auch überregional bis in den Unterlauf der Spree in Brandenburg u. Berlin. Damit ist das Vorhaben ein wesentliches Element des Strukturwandels, um die Nutzbarmachung der verbleibenden bergbaulichen Hohlformen zu sichern und zukünftig einen sich selbst regulierenden… Komplexsanierung der Talsperre Quitzdorf weiterlesen

Sorbisches Wissensforum am Lauenareal in Bautzen

Projektziel ist die Errichtung des „Sorbischen Wissensforums am Lauenareal“ (Arbeitstitel) in Bautzen. Dieses wird als multifunktionaler, nachhaltiger und architektonisch überzeugender Gebäudekomplex im Zentrum der Stadt Bautzen einen neuen Standort für das Sorbische Institut und das Sorbische Museum schaffen. Dadurch werden die Funktionalität, die Sichtbarkeit und die Entwicklungsmöglichkeiten beider Institutionen maßgeblich verbessert, ein Modellvorhaben in Bezug… Sorbisches Wissensforum am Lauenareal in Bautzen weiterlesen

Management des Wasserdargebotes im Kontext der Teichbewirtschaftung in der Oberlausitz

Die vergangenen Jahre haben, bedingt durch die hohe Trockenheit, die angespannte Wasserhaushaltssituation in der gesamten Oberlausitzer Heide und Teichlandschaft, auch über die Grenzen des bestehenden Biosphärenreservates hinweg, verdeutlicht. Vor dem Hintergrund der prognostizier- bzw. bereits feststellbaren Veränderungen des Klimas in der Region und den absehbaren Anfordungen des Kohleaussteigs an den Wasserhaushalt der Oberlausitz, ist es… Management des Wasserdargebotes im Kontext der Teichbewirtschaftung in der Oberlausitz weiterlesen

Schaffung multifunktionaler Gewässer im Südraum Leipzig

Die im 20. Jahrhundert vorgenommenen wasserbaulichen Eingriffe in das Fließgewässersystem sind häufig derart radikal gewesen, dass die notwendigen Maßnahmen zur Schaffung eines ausgeglichenen Wasserhaushaltes einschließlich naturnäherer Gestaltung sehr umfangreich sind. Kilometerlange, oft überdimensionierte Kanalisierungen mit technischer Dichtung und massive Absturzbauwerke kommen mehrfach vor. Der knapp 10 km lange betonierte Abschnitt der Weißen Elster im Südwesten… Schaffung multifunktionaler Gewässer im Südraum Leipzig weiterlesen

WildNaTour – Wild(erleb)nis, Nachhaltigkeit und Tourismus

Im Gesamtprojekt „Wild(erleb)nis, Nachhaltigkeit und Tourismus“ in der erweiterten Modellregion „UNESCO-Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft“ geht es um die Erlebbarkeit der Wildnisentwicklung, um den Erhalt der Kulturlandschaft einschließlich der Etablierung dauerhaft nachhaltiger Landnutzungsformen in der Land- und Teichwirtschaft als Beitrag zum Klima- und Naturschutz und um den Aufbau eines sanften Naturtourismus in Verbindung mit Bildungsangeboten.… WildNaTour – Wild(erleb)nis, Nachhaltigkeit und Tourismus weiterlesen

AQVA-HEAT Phase II

Mit dem dem Projekt AQVA-HEAT Phase II erfolgt die Weiterentwicklung und Praxiserprobung einer ganzjährigen thermischen Nutzung von Oberflächengewässern als Wärmequelle durch Einsatz der Vakuum-Flüssigeistechnologie innerhalb zukünftiger Nah- und Fernwärmenetzstrukturen als technologietransferierendes Pilotprojekt. Nach abgeschlossener Planung erfolgt die Beschaffung und die Errichtung der Versuchsinfrastruktur und der Anschluss an die vorhandenen Fernwärmestrukturen (zentral, dezentral). Der funktionelle Technologienachweis… AQVA-HEAT Phase II weiterlesen

Landesuntersuchungsanstalt Sachsen (LUA)

Als Behörde des öffentlichen Gesundheitsdienstes obliegt der Landesuntersuchungsanstalt Sachsen (LUA) vor allem die Untersuchung und Beurteilung von amtlichen Human-, Lebensmittel- und Veterinärproben. Mit weiteren Großgeräteinvestitionen (mittelfristige strategische Ausrichtung der Untersuchungen am Stand der Technik) und neuen L2- und L3-Labore (Corona, EHEC, Schweinepest) soll die Leistungsfähigkeit der LUA weiter gesteigert werden. Mit der Ansiedlung der LUA… Landesuntersuchungsanstalt Sachsen (LUA) weiterlesen

Smart City Hoyerswerda

Ziel des Projektes ist die nachhaltige Förderung von technologiegetriebenen Unternehmensgründungen und -ansiedlungen, um in der Region Hoyerswerda neue Arbeitsplätze mit einer dauerhaften Perspektive zu schaffen und den anstehenden Strukturwandel zu unterstützen. Durch eine konsequente Digitalisierung zahlreicher Lebensbereiche kann sich Hoyerswerda zum Vorbild der Regionen des Lausitzer Reviers entwickeln. Unterstützt durch das große Interesse der Stadt… Smart City Hoyerswerda weiterlesen

Lausitz Campus Smart Mobility Lab (SML) – Forschungscampus Lausitz

Das beantragte „Smart Mobility Lab (SML)“ bildet das Herzstück des aufzubauenden ingenieurwissenschaftlichen Forschungscampus Lausitz der Technischen Universität Dresden bei Hoyerswerda. Diese deutschlandweit einzigartige Forschungsinfrastruktur für anwendungsbezogene, exzellente Forschung wird von 4 miteinander eng vernetzten Großforschungsprojekten (SivaS, TAFAS, FarmingSwarmCobots und TERECULT) genutzt, die erfolgsentscheidende Aspekte der automatisierten und vernetzten Mobilität der Zukunft bearbeiten: Fokussiert wird die… Lausitz Campus Smart Mobility Lab (SML) – Forschungscampus Lausitz weiterlesen

Leichtbau und Energietechnik (HSZG)

Das Institut für Prozesstechnik, Prozessautomatisierung und Messtechnik (IPM) an der Hochschule Zittau/Görlitz sowie das Fraunhofer IWU-Anwendungszentrum in Zittau (FhG-Kunststoffzentrum Oberlausitz als Außenstelle und Anwendungszentrum des FhG IWU) tragen mit diesem Projekt zur Erforschung und Entwicklung attraktiver sowie anforderungskonformer Wärmespeichersysteme in Kombination mit integrierter Funktionalität (Sensorik, Aktorik) bei. Dadurch soll die bisher ungenügende Kompensation zwischen Nachfrage… Leichtbau und Energietechnik (HSZG) weiterlesen

CircEcon-Campus Lausitz

Die Lausitz wird zum international anerkannten Zentrum der Kreislaufwirtschaft aufgebaut. Fachlich große Herausforderungen bestehen vor allem in den Bereichen der Faserverbundkomponenten und der hybriden Leichtbaustrukturen. Hierfür gibt es weltweit noch keine umweltfreundlichen Technologielösungen. Die TU Dresden, TU Chemnitz, TU Bergakademie Freiberg und die Hochschule Zittau/Görlitz bauen als maßgebliche Träger der Leichtbau-Allianz Sachsen hierfür eine anwendungsorientierte… CircEcon-Campus Lausitz weiterlesen

Sächsisches Kompetenzzentrum nachhaltige Landwirtschaft, Fischerei und Klima in Köllitsch

Zentrum Nachhaltige Landwirtschaft, Schwerpunkte Tierhaltung der Zukunft mit Klimabezug: Nachhaltiger Strukturwandel entlang der Wertschöpfungsketten im Lebensmittelbereich vom „Feld bis zum Teller“ unter den Prämissen Ressourcen- und Klimaschutz, Klimaanpassung und nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung. Das Lehr- und Versuchsgut Köllitsch mit seinen Schwerpunktaufgaben Bildung und angewandte Forschung im Agrarbereich im mitteldeutschen Braunkohlerevier ist die einzige sächsische Einrichtung dieser… Sächsisches Kompetenzzentrum nachhaltige Landwirtschaft, Fischerei und Klima in Köllitsch weiterlesen

Sächsisches Kompetenzzentrum nachhaltige Landwirtschaft, Fischerei und Klima in Königswartha

Zentrum Fischerei: Nachhaltiger Strukturwandel entlang der Wertschöpfungsketten im Lebensmittelbereich vom „Feld bis zum Teller“ unter den Prämissen Ressourcen- und Klimaschutz, Klimaanpassung und nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung. Das Zentrum Fischerei im Lausitzer Braunkohlerevier ist die einzige sächsische Einrichtung dieser Art mit seinen Schwerpunktaufgaben Bildung und angewandte Forschung im Fischereibereich. Sie soll mit der länderübergreifenden Ausbildung der Wissensvermittlung… Sächsisches Kompetenzzentrum nachhaltige Landwirtschaft, Fischerei und Klima in Königswartha weiterlesen

CFLab – ConstructionFutureLab (ehemals Technologiepark Bauen 4.0)

ConstructionFutureLab (ehem. Technologiepark Bauen 4.0) – so heißt das Reallabor, welches in Görlitz angesiedelt werden soll. Es soll ein Technologiepark gegründet werden, in dem auf der Baustelle der Zukunft im Sinne einer Test- und Entwicklungsinfrastruktur bis hin zu einer Realbaustelle neue Bauverfahren und -materialien (z. B. Technologien für durchgängig digitale Baustelle, 3D-Betondruck, Carbon-Beton) erprobt werden.… CFLab – ConstructionFutureLab (ehemals Technologiepark Bauen 4.0) weiterlesen

Hydrogen Lab Görlitz Anlagentechnik – Detailplanung, Aufbau, Inbetriebnahme

Das Fraunhofer Hydrogen Lab Görlitz (HLG) ist eine Forschungsplattform und Forschungsinfrastruktur auf dem Innovationscampus Görlitz. Ziel ist es, innovative Lösungen entlang der Wasserstoffwertschöpfungskette zu erarbeiten. Hierbei profitiert das HLG von den Synergieeffekten der Forschungskompetenzen des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU und des Fraunhofer-Instituts für Windenergiesysteme IWES. Die Forschungsschwerpunkte liegen dabei im Bereich der Erzeugung… Hydrogen Lab Görlitz Anlagentechnik – Detailplanung, Aufbau, Inbetriebnahme weiterlesen

Leichtbau und Energietechnik (FhG IWU)

Erforschung und Entwicklung attraktiver sowie anforderungskonformer Wärmespeichersysteme in Kombination mit integrierter Funktionalität (Sensorik, Aktorik). Dadurch soll die bisher ungenügende Kompensation zwischen Nachfrage und Bereitstellung insbesondere thermischer Energie (Wärmewende, Sektorenkopplung) überwunden werden.

IZ ORGANELIK – Aufbau eines Interdisziplinären Zentrums für Biohybride Funktionspolymere

Der Freistaat Sachsen und die Universität Leipzig streben die Gründung eines Forschungs-zentrums für den zukunftsträchtigen Bereich der „Biohybriden Funktionspolymere“ im Rahmen eines neuen Interfakultären Zentrums für Bioaktive Materie (iACT) der Universität Leipzig an. Mit dem Fokus auf eine neuartige nachhaltige, regenerative (Bio-) Materialwissenschaft sollen effiziente biohybride Materialklassen mit kontrollierbaren und evolvierbaren aktiven Eigen-schaften geschaffen werden,… IZ ORGANELIK – Aufbau eines Interdisziplinären Zentrums für Biohybride Funktionspolymere weiterlesen

Carbon, Systems and Mobility Solutions SAXONY – InnoCarbEnergy-Machbarkeitsstudie

Zur Potentialabschätzung und Bewertung einer zentral geplanten Carbonfaserforschung für den Leichtbau der Zukunft als integraler Bestandteil der sächsischen Ziele für Innovation, Forschung und Entwicklung sowie Bauen wird eine Machbarkeitsstudie in Form einer technisch-wirtschaftlichen Analyse erstellt. Die Ergebnisse dieser Machbarkeitsstudie münden in der Begründung eines investigativen Förderprojektes zur Gründung eines sächsischen Forschungsstandortes, der die Erforschung „grüner“… Carbon, Systems and Mobility Solutions SAXONY – InnoCarbEnergy-Machbarkeitsstudie weiterlesen

5G-Campusnetzwerke zur Digitalisierung der Produktion für KMU in Sachsen

Im Rahmen des Projektes soll mit transportablen 5G-Netzwerken deren unternehmerische Anwendbarkeit wissenschaftlich untersucht werden. Die Begleitung der 5G-Anwendungen in der unternehmerischen Produktion soll die wirtschaftliche Vorteilhaftigkeit wissenschaftlich testen und verifizieren. Interessierten Unternehmen wird ein 5G-Campusnetzwerk als Infrastruktur, in einem fahrbaren Container installiert, bereitgestellt. Gleichzeitig werden Einsatzzwecke und Einsatzmöglichkeiten der Technologie mit Fokus auf Robotik und… 5G-Campusnetzwerke zur Digitalisierung der Produktion für KMU in Sachsen weiterlesen

InnoCarbEnergy

Das InnoCarbEnergy-Projekt stellt das Folgeprojekt der Machbarkeitsstudie dar. Die TU Chemnitz beabsichtigt mit den Fraunhofer-Instituten IWU und IAP ein europaweit einzigartiges und weltweit drittes Forschungszentrum für kostengünstige, maßgeschneiderte und „grüne“ Carbonfasern aufzubauen und als interdisziplinäre Forschungseinrichtung zu betreiben. Darauf aufbauend sollen an einem Standort mit Hilfe von Forschungs- und Pilotlinien, Laborkonfigurationen und Demonstrationssystemen durch synergetische… InnoCarbEnergy weiterlesen

CircEcon (Machbarkeitsstudie)

Die Lausitz wird zum international anerkannten Zentrum der Kreislaufwirtschaft aufgebaut. Fachlich große Herausforderungen bestehen vor allem in den Bereichen der Faserverbundkomponenten und der hybriden Leichtbaustrukturen. Hierfür gibt es weltweit noch keine umweltfreundlichen Technologielösungen. Die TU Dresden, TU Chemnitz, TU Bergakademie Freiberg und die Hochschule Zittau/Görlitz bauen als maßgebliche Träger der Leichtbau-Allianz Sachsen hierfür eine anwendungsorientierte… CircEcon (Machbarkeitsstudie) weiterlesen