Wandelprojekt: „Brache der Zukunft“ in Naunhof

Inmitten des sächsischen Teils des Mitteldeutschen Reviers, umgeben von Wäldern und Seen, liegt die Stadt Naunhof. Mit der Revitalisierung des brachliegenden Geländes des ehemaligen „VEB Sachsenpelz“ im Norden der Stadt wollen die Naunhofer aktiv zum Gelingen des Strukturwandels in der Region beitragen.

 

Die brachgefallene und umfänglich mit Altlasten belastete Altgewerbefläche der ehemaligen Naunhofer Pelzfabrik im Innenstadtgebiet soll als gewerblicher Entwicklungsstandort hergerichtet werden. Das Vorhaben umfasst den Abbruch von Gebäuden, den Rückbau der versiegelten Flächen, die Altlastensanierung des Geländes sowie die Vorbereitung und Herrichtung der Flächen für eine zukünftige Nutzung und erforderliche Kompensations- und Ausgleichsmaßnahmen. Aufgrund der innerörtlichen Lage ist die Revitalisierung der Brache mit hohem Standortpotential von großer Bedeutung für die Stadt- und Wirtschaftsentwicklung der Stadt Naunhof. Angestrebt wird eine Ansiedlung von Unternehmen emissionsarmen Branchen des Technologie- und Dienstleistungssektors.

 

Die Bundesregierung unterstützt das Projekt „Sachsenpelz – Brache der Zukunft” mit 9,1 Mio Euro Fördermitteln aus dem Investitionsgesetz Kohleregionen. Das Vorhaben soll bis Ende 2026 umgesetzt werden und wird die positive wirtschaftliche Entwicklung der Stadt weiter befördern.

Projektfilm

ZAHLEN & FAKTEN ZUM PROJEKT

  • Standort: Alte Beuchaer Straße 9, 04683 Naunhof
  • Projektträger: Stadt Naunhof, Landkreis Leipzig
  • Gesamtkosten (vsl.): 10.200.518€
  • Realisierungszeitraum (lt. Projektvorschlag): 2021 bis 2025

Videoproduktion: Sachsen Fernsehen im Auftrag der Sächsischen Agentur für Strukturentwicklung GmbH