Vier Frauen schauen sich Unterlagen an einem Tisch an.

UNSERE VISION UND MISSION

Moderne Regionen für Menschen aller Generationen in Sachsen.

Entwicklung.
Von Grund auf gemeinsam

Wir begleiten den Strukturwandelprozess, welcher im Zuge des Braunkohleausstiegs in den sächsischen Fördergebieten mit dem Investitionsgesetz Kohleregionen (InvKG) des Bundes 2020 begonnen hat. Dabei besteht unsere Kernaufgabe darin, Projektträger, die Finanzhilfen nach Kapitel 1 des InvKG, d.h. für besonders bedeutsame Investitionen zur Bewältigung des Strukturwandels und der Sicherung der Beschäftigung im Zuge des Ausstiegs aus dem Braunkohleabbau beantragen möchten, zu unterstützen. Als Berater und Förderlotse, Ideensammler und Impulsgeber unterstützen wir in enger Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Staatsministerium für Regionalentwicklung, der Sächsischen Aufbaubank und vielen regionalen Akteuren Investitionen von der Idee über die Planung und Umsetzung bis zur Fertigstellung der Projekte.

Als direkte Ansprechpartner stehen Ihnen unsere Teams in den Standorten Weißwasser, Borna, Leipzig und Dresden zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartner im sächsischen Teil des Mitteldeutschen Reviers:

Frau Rita Fleischer

Bereichsleiterin

Herr Uwe Bruchmüller

Netzwerkmanager

Herr Thomas Wendland

Multiprojektmanager

Frau Susanne Mayer

Projektmanagerin

Herr Axel Dorndorf

Projektmanager

Ihre Ansprechpartner im Sächsischen Teil des Lausitzer Reviers:

Herr Holger Kelch

Bereichsleiter

Herr Markus Gießler

Netzwerkmanager

Frau Katja Dietrich

Projektmanagerin

Frau Theresa Kahle

Projektmanagerin

Herr Dieter Peschel

Projektmanager

Frau Cosima Hauschke

Teamassistenz
Vier Frauen schauen lächelnd in die Kamera.

Fördermittelmanagement (FMM)

Bei der Vor- und Nachbereitung der Projekte für die Entscheidungs­gremien und Grundsatzarbeit werden die Projektmanager und Bereichsleiter in den Revieren durch das Fördermittel­management und die Team­assistenz, u.a. mit ihrer Tätigkeit als Geschäftsstelle der Regionalen Begleit­ausschüsse, unterstützt. Dem Fördermittel­management obliegt die Steuerung und Organisation des Förder­prozesses zur Umsetzung der Richtlinie und Gesetze in Zusammenarbeit mit Förderbanken, Förder­institutionen, Förder­gesellschaften und Ministerien sowie den Gebiets­körperschaften.

Drei Frauen und ein Mann stehen vor einem Bücherregal.

Ihre Ansprechpartner

Herr Thomas Haidan

Bereichsleiter Fördermittelmanagement

Frau Angela Faber

Förder- und Finanzierungsspezialistin

Frau Karina Thielemann

Förder- und Finanzierungsspezialistin

Organisation, Informationstechnik und Multiprojektmanagement (OIM)

Der Bereich Organisation, Informationstechnik und Multiprojekt­management (OIM) übernimmt die fachliche Abstimmung und Dokumentation der Prozesse und IT-Systeme, insbesondere für das Antragsportal Struktur­entwicklung in den Revieren (ASTER) und bereitet Daten für das Berichtswesen an die Stakeholder auf. Darüber hinaus steuert das OIM sogenannte Multiprojekte.

zwei Frauen und zwei Männer sitzen gemeinsam an einem Tisch mit Unterlagen.

Ihre Ansprechpartner

Herr Daniel Engelschalt

Bereichsleiter Organisation, Informationstechnik und Multiprojektmanagement

Frau Theresa Hübsch

Referentin Digitalisierung / IT

Frau Anja Schaarschmidt

Referentin Digitalisierung / IT

Kaufmännischer Bereich (KfM)

Der kaufmännische Bereich (KfM) deckt alle klassischen kaufmännischen Aufgaben des Unternehmens bis hin zur Erstellung der Wirtschaftsplanung ab. Er verantwortet Kalkulation, Controlling, Budgetierung (inklusive Wirtschafts-, Personal- und Investitionsplanung, Analyse der betrieblichen Kennzahlen, Soll-/ Ist-Vergleiche), entwickelt und erstellt das interne & externe Berichtswesen.

Zwei Frauen besprechen ein Dokument an einem Tisch.
Eine Visualisierung vom Strukturwandelbericht 2022 in einem Notebook.

Strukturwandelbericht
2022

Die Ergebnisse der Projekt­auswahl veröffentlichen wir jährlich in einem Struktur­wandel­bericht der SAS.

Download

Öffentlichkeitsarbeit
Im Dialog mit den Regionen und Menschen

Einen wesentlichen Beitrag zur Begleitung des Strukturwandels und dem Dialog mit den Menschen in den beiden Revieren leistet unsere Öffentlichkeitsarbeit. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, durch den Austausch mit den regionalen Akteuren in öffentlichen Veranstaltungen, aber auch durch das stetige Bereitstellen von Informationen wie Projektfilme und Berichterstattungen zu den Vorhaben der Regionen, die Themen der Strukturentwicklung den Menschen greifbar und sichtbar zu machen.

Die Veränderungen in Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt sind herausfordernd und erfordern Umdenken und Initiative. Sie bieten jedoch, insbesondere auch durch die zusätzlichen Finanzhilfen des Bundes und Freistaates Sachsen, eine einmalige Chance zur aktiven, zukunftsfähigen Mitgestaltung der eigenen Heimat hin zu innovativen, modernen Regionen mit hoher Lebensqualität im Herzen Europas.

Zu den Veranstaltungen

Monitoringbericht 2022
Meinungsbild und Trends aus der Lausitz und dem Mitteldeutschen Revier

Begleitet wird der Strukturwandelprozess in Zusammenarbeit mit MAS Gesellschaft für Marktanalyse und Strategie mbH durch einen jährlichen Monitoringbericht – Lausitz Monitor und Mitteldeutschland Monitor. Der Monitor gibt revierspezifisch einen Überblick über die Entwicklung zur Akzeptanz des Strukturwandelprozesses und die Aufgabenschwerpunkte.